Waves Festival Conference 2021

Das heurige Konferenzprogramm greift den Festivalschwerpunkt auf die Donauregion auf und begreift diesen nicht als pandemiebedingte Einschränkung sondern als überfällige, tiefgehende Auseinandersetzung mit der Makroregion der Staaten entlang der Donau.
Expert*innen aus den Donauländern Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Republik Moldau und Ukraine werden ihre Musikmärkte vorstellen und grenzübergreifende Themenfelder behandeln.

Die Beschäftigung mit dieser Region bedient wirtschaftliche und kulturelle Interessen. Die regionale Zusammenarbeit zielt einerseits darauf ab, die vorherrschenden Unterschiede in der Wirtschaftsleistung zu überwinden und somit als starke Region eine bedeutende Rolle  innerhalb einer gesamteuropäischen Musikexportstrategie zu spielen, die sich auch an außereuropäische Musikmärkte richtet. Darüber hinaus gibt es lange historische kulturelle Beziehungen innerhalb des Donauraums, die auch heute noch zu spannenden musikalischen Projekten führen.

Bei internationalen Festivals und Konferenzen stehen meist die großen Player im Mittelpunkt. Die erfolgreichsten Festivals, Labels und Agenturen der weltweit größten Musikmärkte. Die thematische Konzentration auf eine Region ermöglicht einen genaueren Blick auf die vielfältigen Szenen und die Agierenden auf mehreren Ebenen. Für die Teilnehmer*innen der Konferenz und für die Acts, die am Festival live zu sehen sind, sollen sich daraus realistische und vielversprechende Möglichkeiten ergeben, zukünftige Ansprech- und Kooperationspartner*innen in den verschiedenen Networking-Formaten im Rahmen der Konferenz zu finden.

Waves Festival Conference 2021

Das heurige Konferenzprogramm greift den Festivalschwerpunkt auf die Donauregion auf und begreift diesen nicht als pandemiebedingte Einschränkung sondern als überfällige, tiefgehende Auseinandersetzung mit der Makroregion der Staaten entlang der Donau.
Expert*innen aus den Donauländern Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Republik Moldau und Ukraine werden ihre Musikmärkte vorstellen und grenzübergreifende Themenfelder behandeln.

Die Beschäftigung mit dieser Region bedient wirtschaftliche und kulturelle Interessen. Die regionale Zusammenarbeit zielt einerseits darauf ab, die vorherrschenden Unterschiede in der Wirtschaftsleistung zu überwinden und somit als starke Region eine bedeutende Rolle  innerhalb einer gesamteuropäischen Musikexportstrategie zu spielen, die sich auch an außereuropäische Musikmärkte richtet. Darüber hinaus gibt es lange historische kulturelle Beziehungen innerhalb des Donauraums, die auch heute noch zu spannenden musikalischen Projekten führen.

Bei internationalen Festivals und Konferenzen stehen meist die großen Player im Mittelpunkt. Die erfolgreichsten Festivals, Labels und Agenturen der weltweit größten Musikmärkte. Die thematische Konzentration auf eine Region ermöglicht einen genaueren Blick auf die vielfältigen Szenen und die Agierenden auf mehreren Ebenen. Für die Teilnehmer*innen der Konferenz und für die Acts, die am Festival live zu sehen sind, sollen sich daraus realistische und vielversprechende Möglichkeiten ergeben, zukünftige Ansprech- und Kooperationspartner*innen in den verschiedenen Networking-Formaten im Rahmen der Konferenz zu finden.

Newsletter

Get the latest updates on our line-up, conference program, ticket sales, artist applications,...

WAVES FESTIVAL