Superorganism (UK)

12. August 2022
EN: When the first Superorganism music was uploaded in 2017, the reaction was anything but tepid. The group’s in-your-face aesthetic — a post-everything mishmash of psychedelic indie pop and fizzy, funky electronica — quickly began to resonate; inaugural track “Something For Your M.I.N.D.” was co-signed by Frank Ocean less than a month after it popped up on Soundcloud. Early buzz sent the messageboard rumor mill into hyperdrive, inciting speculation that Superorganism was the conceptual-pop project of an older rock band, or maybe a virtual avatar for some big-name celebrity. Some online skeptics wondered if frontman Orono — the Japanese singer-songwriter who linked with the internationally-based collective’s other members via the internet while matriculating at a New England high school — even existed at all.

DE: Als die erste Musik von Superorganism 2017 hochgeladen wurde, war die Reaktion alles andere als lau. Die unverblümte Ästhetik der Gruppe – ein Post-Everything-Mischmasch aus psychedelischem Indie-Pop und sprudelnder, funkiger Electronica – fand schnell Anklang; der Eröffnungstrack “Something For Your M.I.N.D.” wurde weniger als einen Monat, nachdem er auf Soundcloud aufgetaucht war, von Frank Ocean mitunterzeichnet. Die erste Begeisterung ließ die Gerüchteküche auf Hochtouren laufen und schürte Spekulationen, Superorganism sei das Konzept-Pop-Projekt einer älteren Rockband oder vielleicht ein virtueller Avatar für einen bekannten Star. Einige Online-Skeptiker fragten sich, ob Frontmann Orono – der japanische Singer-Songwriter, der während seines Studiums an einer Highschool in Neuengland über das Internet mit den anderen Mitgliedern des international ausgerichteten Kollektivs in Kontakt trat – überhaupt existierte.

 

picture (c) Superorganism

10 September @ 23:55
23:55

WUK Halle presented by CANAL+

Download iCal

Newsletter

Get the latest updates on our line-up, conference program, ticket sales, artist applications,...

WAVES FESTIVAL